Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Ich selbst bei einer Freiluftveranstaltung.

Bosch Combi Drehmaschine.

Es ist die höchste Ausbaustufe vom Bosch-Combi.

Die Drehmaschine war schon "der" Traum in meiner Lehrzeit.

Nach langer Suche und vielen Fehlschlägen konnte ich dieses Teil bei einer Internet-Auktioplattform für eine erträgliche Summe ersteigern. 

Baujahr der Maschine: 1963

Bis Dato wußte ich zwar, aus meiner aktiven Militärzeit  Ende der 70ziger Jahre, dass auch bei der Bundeswehr das Bosch Combi System im Einsatz war. Allerdings fand ich es nur im stationären Bereich der Kompaniegebäude.

Dass auch der  kämpfenden Truppe dieses System zur Verfügung stand, war mir unbekannt. 

Das System besteht sowohl aus Komponenten der Anfangszeit (Bandsäge), den Teilen der späten 50ziger Jahre, als auch den neuen Komponenten aus den 60ziger Jahren.

Bandsäge, Bandschleifer und Dekupiersäge, sowie der kleine Sägetisch und die Abrichthobelwalze sind noch aus den 50ziger Jahren. Zur Benutzung ist unbedigt der Spindelstock mit den dafür vorgesehenen Bohrungen erforderlich.

Die letzte Serie des Spindelstockes hatte diese Bohrungen nicht mehr.

Die neuen Ausrüstungsmerkmale, wie der große Sägetisch mit Wanknuteinrichtung und der dazu gehörende Tischhalter sind aus den 60ziger Jahren.

In zwei Koffern ist alles für kleine Metall- und Holzarbeiten untergebracht.

 

Ich benutze diese Maschine nicht im täglichen Gebrauch, dafür ist der Montage-Aufwand zu hoch. Sie steht immer in ihrer Kiste gut verstaut in meiner Werkstatt.

Bei Ausstellungen führe ich diese Maschine gelegentlich vor.

 

Eine Beschreibung dieser Maschine finden sie auch auf einer englischen Webseite. 

http://www.lathes.co.uk/bosch/

 

 

Auszug aus der Bedienungsanleitung für die Drehmaschine. -->> Klick

Hier ist der grundsätzliche Aufbau des Spindelstockes mit dem Tischträger zu sehen. -->>  Klick

 

Hier ein kleines Video von einer Drehmaschine mit originalem Antrieb.  -->> Klick

Hier ein weiteres kleines Video einer handelsüblichen Maschine.   -->> Klick

 

 

Bosch Combi lathe.

The lathe was already "the" dream during my apprenticeship.

After a long search and many failures I was able to buy this part at an internet auction platform for a bearable sum.

Year of manufacture of the machine: 1963

Until then, I knew from my active military service at the end of the 1970s that the Bosch Combi System was also in use in the German Federal Armed Forces. But I only found it in the stationary area of the company buildings.

I did not know that this system was also available to the fighting troops.

The system consists of components from the early days (band saw), the parts from the late 50ies, as well as the new components from the 60ies.

Band saw, belt grinder and scroll saw, as well as the small saw table and the jointer roller are still from the 50s. The headstock with the holes provided for it is absolutely necessary for use.

The last series of the headstock did not have these holes anymore.

The new equipment features, such as the large saw table with wobble saw device and the corresponding table holder are from the 60s.

In two suitcases everything for small metal and wood work is stored.

 

I do not use this machine in daily use, the assembly effort is too high for that. It is always well stored in its box in my workshop.

At exhibitions I occasionally demonstrate this machine.

Beschreibung

Auszug aus einer Beschreibung aus dem Jahre 1957.

Die komplette Bedienungsanleitung finden sie unter der entsprechenden Rubrik.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). In der Kiste 1 von 2 sind die Zusatzgeräte aus den 50ziger Jahren untergebracht. Als Anriebsmaschine war der Bosch-Handmotor EW/UBJ 54/19 mit 140 Watt Aufnahmeleistung und 50 Watt Abgabeleistung vorgesehen, der entweder direkt über einen Sechskant-Mitnehmer oder über das Riemenvorgelege gekoppelt wurde.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). In der Kiste 2 von 2 ist die Drehmaschine mit allem Zubehör aus den 60ziger Jahren untergebracht.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Hier das Zusatzgerät Bandsäge. Sie ist in der Kiste 1 von 2 im Deckel untergebracht.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Inhaltsangabe der Kiste 2. Diese beiden Dokumente sind im Deckel unter gebracht.
Summary of box 2 These two documents are placed in the lid below.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Inhalt der Kiste 2,  hier mit nach gebautem Kreuzsupport. Der Originalsupport fehlte leider in dieser Kiste.
Contents of box 2, here with after built cross support. The original cross support was unfortunately missing in this box.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Drehmaschine mit nachgebautem Kreuzsupport.
Lathe with reproduced cross slides.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Mehr zu Nachfertigung vom Kreuzsupport finden sie in der Rubrik "Ersatzteile"
You can find more information about the reproduction of the cross slides in the category "spare parts".
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Einige Bohrungen für die Kopiereinrichtung habe ich nicht gefertigt, da es keine Kopiereinrichtung mehr für dieses Gerät gibt. Eine nachträgliche Anbringung ist allerdings noch machbar.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). I did not drill some holes for the copy device, because there is no copy device for this machine anymore. However, a later attachment is still possible.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Die Bosch Combi Drehmaschine.
An der Maschine war noch das Korrosionsschutzfett von der Einlagerung vorhanden.
Augenscheinlich wurde diese Maschine zuvor noch nie benutzt. Lediglich das Drehfutter hatte einige Flugrostspuren durch Handschweiß vom Auspacken.
Die originalen Handkurbeln waren aus einer sehr schlechten Aluminium Gusslegierung und anscheinend beim Auspacken der Maschine zerbrochen.
Die neuen Handkurbeln habe ich aus Stahl gefertigt und mit einstellbaren Skalenringen versehen.
Die Maschine wird auf dem Deckel der Kiste 2 befestigt. Dazu sind von der Innenseite des Deckels Einschlagmuttern verbaut.
 
Leider findet man immer mal wieder Angebote, bei denen der Kreuzsupport fehlt. Diese Teile sind eigentlich nur als Teileträger für die Ersatzteil-Beschaffung zu gebrauchen.
Die dafür aufgerufenen Preise sind manchmal überhöhte Wunschvorstellungen der Anbieter und entbehren jeglicher Grundlage.
Aber wie lautet der Spruch: "jeden Tag steht einer auf, der ……….."
Bei diesen Bieterschlachten mach ich nicht mit.
 
Ich habe vor nicht all zu langer Zeit, eine solche Bundeswehrmaschine  "ohne" den Kreuzsupport für wenige Euros angeboten bekommen und auch erworben. Den fehlenden Kreuzsupport habe ich nachgefertigt. Dazu ist in der Rubrik "Ersatzteile" ein Bericht eingestellt. 
 
 
Techn. Daten der Maschine.
Spitzenhöhe:                              95mm
Durchmeser Max.:                    190mm
Spitzenweite:                             ca. 320mm  mit langem Rohr: ca. 850mm.
Drehfutter Durchmesser:          74mm mit Umkehrbacken.
 
 
Als Antrieb verwende ich bei dieser Drehmaschine eine Bosch-Bohrmaschine  "M41 S". Die Maschine hat kein Schlagwerk.
Es handelt sich um eine 4 Gang Bohrmaschine mit 2 mechanischen Gänge und 2 elektrischen Gänge.
Die elektrischen Gänge werden durch einen Schalter und eine Leistungsdiode realisiert. Dadurch läuft der Motor nur mit einer Halbwelle und die Drehzahl sowie die Leistung reduzierten sich um ca. die Hälfte.
Maximal-Leistung: 400 Watt.

Wenn man alles Teile zusammen nimmt, kommt man gut und gerne auf einen damaligen Beschaffungspreis, für den man schon einen Kleinwagen bekam, nur für die Teile im Koffer 2. allerdings ohne die Antriebsmaschine.
Jeder kann sich selbst ausrechnen, was die Teile heute kosten würden.
Da sind Maschinen aus dem Land der aufgehenden Sonne wesentlich günstiger zu bekommen. Ob diese allerdings nach 60 Jahren auch noch so aussehen, da mag sich jeder seine eigene Meinung bilden.
Diese Bosch Drehmaschine ist deutsche Wertarbeit.
Das Gesamtgewicht der Kiste 2 mit allem Inhalt liegt bei ca. 45Kg.

The Bosch Combi lathe.
The machine still had the anti-corrosion grease from the storage.
Apparently this machine had never been used before. Only the lathe chuck had some traces of flash rust from hand sweat from unpacking.
The original hand cranks were made of a very bad cast aluminium alloy and apparently broke when unpacking the machine.
I made the new cranks from steel and added adjustable scale rings.
The machine is fixed on the lid of box 2. For this purpose, drive-in nuts are installed from the inside of the lid.

Unfortunately, one finds from time to time offers, where the cross slides is missing. These parts are actually only to be used as part carriers for spare parts procurement.
The prices called up for this are sometimes exaggerated wishful thinking of the offerers and are without any basis.

I do not take part in these bidding battles.

 

Not too long ago, I was offered such a Bundeswehr machine "without" the cross slides for a few euros and also bought it. The missing cross slides I have reproduced. There is a report about it in the category "spare parts".

 

Technical data of the machine.
Centre height:                 95mm
Diameter Max.:             190mm
Center distance:            approx. 320mm with long tube: approx. 850mm.
Lathe chuck diameter:  74mm with reversible jaws.

 

For this lathe I use a Bosch drill "M41 S" as drive. The machine has no percussion mechanism.
It is a 4-speed drill with 2 mechanical gears and 2 electric gears.
The electrical gears are realized by a switch and a power diode. This means that the motor runs with only one half-shaft and the speed as well as the power are reduced by about half.
Maximum power: 400 watts.
If you take all parts together, you can easily get a purchase price at that time, for which you already got a small car, only for the parts in case 2. but without the engine.
Everyone can calculate for himself how much the parts would cost today.
Machines from the land of the rising sun are much cheaper. But whether they still look like this after 60 years, everyone may form their own opinion.

This Bosch lathe is high quality German made.


The total weight of case 2 with all contents is about 45Kg.

 

 

Das Gerät besteht aus einem Materialmix.

Der Spindelstock und der Kreuzsupport bestehen augenscheinlich aus weißem Temperguss. Für Grauguss ist das Material zu hart und für Stahlguss sind die Wandstärken zu gering. Solche filigranen Teile hat man gerne aus weißem Temperguss hergestellt.

Die Spindel besteht aus Stahl und läuft an der Futterseite in einem normalen Kugellager und an der Riemenscheibe in einem Schulterlager. Die Lager sind durch ein Federelement vorgespannt.

Der Reitstock und der Antriebs-Maschinenhalter sind aus Aluminium-Druckguss gefertigt.

Alles wird durch ein 30mm Stahlrohr zusammen gehalten.

Das 74mm Dreibacken-Drehfutter mit Wendebacken wurde von der Fa. Röhm hergestellt und mit dem Bosch-Logo versehen. Es wird direkt auf die Drehspindel geschraubt.  Die Spindelaufnahme ist in Anlehnung an DIN 800 gestaltet. Das Aufnahmegewinde ist  M14 x 1,5mm. Der Zentrierbund hat 16mm Durchmesser.

Die Drehspindel und auch die Reitstockpinole haben identische Aufnahmen auch für den Einsatz von Spannzangen.

 

The device consists of a material mix.

The headstock and the cross slides are apparently made of white tempered cast iron. The material is too hard for grey cast iron and the wall thicknesses are too thin for cast steel. Such filigree parts are often made of white tempered cast iron.

The spindle is made of steel and runs in a normal ball bearing on the chuck side and in a angular ball bearing on the pulley. The bearings are preloaded by a spring element.

The tailstock and the driving machine holder are made of aluminium die-cast.

Everything is held together by a 30mm steel tube.

The 74mm three-jaw lathe chuck with reversible jaws was manufactured by Röhm and marked with the Bosch logo. It is screwed directly onto the turning spindle. The spindle holder is designed according to DIN 800. The mounting thread is M14 x 1.5mm. The centering collar has a diameter of 16mm.

The turning spindle and also the tailstock quill have identical receptacles also for the use of collets.

 

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Alles hat seinen Platz und ist für den Transport gut geschützt. Ursprünglich war da ein Handmotor von Bosch dabei mit 140 Watt Aufnahme-Leistung, der in der Kiste 1 seinen Platz hatte.
Da ich auf Ausstellungen eigentlich nur die Kiste 2 zum Vorführen mit nehme, habe ich die Bohrmaschine in dieser Kiste verstaut.

Everything has its place and is well protected for transport. Originally there was a hand motor from Bosch with 140 watts input power, which had its place in box 1.
On exhibitions I only take box 2 with me for demonstrations, so I put the drilling machine in this box.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Die zweite, etwas dünnere Welle hinter dem Führungsrohr, ist die Aufnahme für die Kopiereinrichtung.

The second, slightly smaller shaft behind the guide tube is the holder for the copying unit.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Gelegentlich führe ich diese Maschine bei den verschiedensten Ausstellungen vor. 

Sometimes I demonstrate this machine at the different exhibitions.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Eine simple Schraubvorrichtung ermöglicht die Höheneinstellung vom Drehmeißel.

A simple screwing device makes it easy to adjust the height of the turning tool.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Das 74mm Drehfutter ist von der Fa.Röhm und wurde mit dem Bosch-Logo ausgeliefert.
Das Futter wird direkt ohne Zwischenflansch auf die Drehspindel aufgeschraubt.
Aufnahmegewinde ist M14 x 1,5mm .
 
Für einen Freund, der auch eine Bosch-Combi Drehmaschine hat, habe ich einen Flansch für ein 80mm Drehfutter angefertigt.
Mehr dazu finden sie unter Ersatzteile.

Lathe chuck backside.

 

The 74mm lathe chuck is from the Röhm company and was delivered with the Bosch logo.
The chuck is screwed directly onto the turning spindle without any flange.
The mounting thread is M14 x 1,5mm .

For a friend, who also has a Bosch-Combi lathe, I made a flange for an 80mm lathe chuck.
You can find more information under spare parts.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Mit der Zusatz-Schleifscheibe werden auch zwei zusätzliche Antrieb-Stufen zur Verfügung gestellt.
So stehen neben den 4 Gängen der Bohrmaschine noch insgesamt 6 unterschiedliche Drehzahlstufen zur Verfügung.

The additional grinding wheel also provides two additional drive stages.
Thus, a total of 6 different speed stages are available in addition to the 4 gears of the drill.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Das ist die Antriebscheibe für den Riemenantrieb, sie wird direkt auf die Bohrmaschinenspindel geschraubt. Das original Teil hatte einen 6mm Sechskant- Einspann-Schaft für den Handmotor.

This is the drive pulley for the belt drive, it is screwed directly onto the drill spindle. The original part had a 6mm hexagonal clamping shaft for the hand motor.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Spindelstock mit Drehfutter und Kreuzsupport.

Headstock with lathe chuck and cross slides.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Die beiden Bohrungen für den Bosch-Spannschlüssel sitzen auf einem Lochkreis von 28mm. die Bohrungen haben einen Durchmesser von 4,5mm.

The two holes for the Bosch wrench are located on a bolt circle of 28mm. The holes have a diameter of 4.5mm.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Reitstock. Die Alumutter auf der Reitstockpinole ist nur zum Schutz des Gewindes.

Tailstock. The aluminium nut on the tailstock spindle sleeve is only to protect the thread.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). In der Nabe ist ein Gewinde für die Bohrmaschinenspindel. Hier habe ich eine Spannmutter für das Bosch Combi mit Buchsenkleber eingeklebt. Man kann auch direkt ein Gewinde UNF 1/2" x 20 Gang einschneiden.

In the hub is a thread for the drill spindle. Here I mounted a clamping nut for the Bosch Combi with socket glue. You can also cut a thread UNF 1/2" x 20 gear directly.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Hier habe ich eine kleine Zeichnung der Antriebscheibe erstellt. Die Maße sind Millimeter-Angaben. Ich habe bewusst auf Toleranzangaben verzichtet.
Bitte auf das Bild klicken um es zu vergrößern.

Here I have made a small drawing of the drive pulley. The dimensions are in millimeters. I have deliberately omitted tolerance specifications.
Please click on the picture to enlarge it.

Die Zusatzgeräte.

Diese sind teilweise nur mit dem Spindelstock verwendbar.

Die Dekupiersäge kann auch mit einem Zusatzhalter und einem kurzen Rohrstück unabhängig vom Spindelstock genutzt werden.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Riemenvorgelege und kleiner Sägetisch für Sägeblätter bis max. 125 mm. Der Tisch ist nicht schwenkbar, aber in der Hohe enstellbar.
Eine Verwendung ist nur mit dem Spindelstock möglich.

Belt transmission and small saw table for saw blades up to max. 125 mm. The table does not swivel, but its height can be adjusted.
It can only be used in combination with the headstock.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Großer Sägetisch, für Sägeblätter bis max. 150 - 160 mm. Der Tisch ist bis 45° schwenkbar.
Um die Wanknutsägeeinrichtung zu nutzen, gab es einen zusätzlichen Verlängerungsbolzen,(siehe Ersatzteile) der den nötigen Abstand zum Spindelstock herstellte.

Large saw table, for saw blades up to max. 150 - 160 mm. The table can be tilted up to 45°.
In order to use the roll grooving device, there was an additional extension bolt,(see spare parts) which created the necessary distance to the headstock.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Die Bandsägevorrichtung. Sägebandmaße = 0,4 x 6 x 880 mm.
Dieses Zusatzgerät war schon Bestandteil des allerersten Bosch Combi. Eine Verwendung ist nur mit dem Spindelstock möglich.

The band saw device. Band saw blade dimensions = 0.4 x 6 x 880 mm.
This accessory was already part of the very first Bosch Combi. It is only usable with the headstock.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Die Rückseite der Bandsäge.
Wurde beim ersten Bosch Combi die untere Laufscheibe der Bandsäge noch im Bohrfutter der Antriebsmaschine gespannt, so wird hier die untere Scheibe direkt auf die Drehspindel aufgeschraubt.

The rear of the band saw.
If the lower running disc of the band saw was still clamped in the drill chuck of the drive machine on the first Bosch Combi, the lower disc is screwed directly onto the turning spindle here.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Die Dekupiersäge.
Sie kann auch unabhängig vom Spindelstock genutzt werden. Dazu wird ein Rohrhalter und ein Maschinenhalter sowie ein kurzes Stück Rohr benötigt.
Weiterhin ist  ein Einspannschaft mit dem Aufnahmegewinde M14x1,5mm notwendig.

The hacksaw.
It can also be used independently of the headstock. A pipe holder and a machine holder as well as a short piece of pipe are required for this purpose.
Furthermore, a clamping shank with the mounting thread M14x1.5mm is necessary.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Es können Laubsägeblätter und auch Stichsägeblätter eingespannt werden.
Das obere Führungsrohr ist Niederhalter und Sägeblattführung gleichzeitig. Durch eine kleine Luftpumpe wird der Staub durch dieses Rohr weggeblasen.

Fretsaw blades and also jigsaw blades can be clamped.
The upper guide tube is the hold-down and saw blade guide at the same time. A small air pump blows the dust away through this tube.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Für die Dekupier-und Stichsäge gab es eine extra Bedienungsanleitung.

There was an extra instruction manual for the scroll and jigsaw.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Der Bandschleifer ist nur in Verbindung mit dem Spindelstock verwendbar. Schleifband 600 x 30mm.

The belt grinder can only be used in conjunction with the headstock. Belt grinder dimensions 600 x 30mm.

 

This manual on the right also dates from 1957.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Diese Anleitung stammt auch aus dem Jahre 1957.

Ich habe mir aus handelsüblichen Schleifbändern, mit der entsprechenden Länge, 30mm breite Streifen abgeschnitten. 

Wenn man etwas im Internet stöbert, dann findet man auch Lieferanten, die diese Bänder noch liefern können.

z.B. hier. https://www.schleiftitan.de/products/eisenblatter-schleifband-edelkorund-1?variant=46190293064

 

I have cut 30mm wide strips from commercial sanding belts with the corresponding length.

If you browse a bit on the internet, you can find suppliers who can still deliver these belts.

e.g. here. https://www.schleiftitan.de/products/eisenblatter-schleifband-edelkorund-1?variant=46190293064

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Abricht- Hobeleinrichtung. Der kleine Sägetisch wird gedreht aufmontiert.
Verwendbar nur mit dem Spindelstock.
Bitte unbedingt den Schutzkasten verwenden.
Die eingesteckte Leiste ermöglicht es, mit einem 4 mm Scheibenfräser kleine Zapfen zu fräsen.

Dressing - planing device. The small saw table is mounted turned.
Can only be used with the headstock.
Please use the protective box.
The inserted strip makes it possible to mill small tenons with a 4 mm side milling cutter.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Zum Höhenausgleich stehen 2 unterschiedlich dicke Beilagebleche zur Verfügung.   0,5mm und 1,0mm.
Die Bleche werden am hinteren Ende  vom Tisch in der Aussparung für die Hobelwalze eingehängt.

For height adjustment, 2 different thickness shims are available. 0.5mm and 1.0mm.
The sheets are fixed at the rear end of the table in the recess for the planing roller.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Tellerschleifer im Einsatz.
Tellerdurchmesser 125mm.

Disc sander in use.
Disc diameter 125mm.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Zusatz-Schleifscheibe mit Abdeckung.

Additional grinding wheel with cover.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Spannzange in der Hauptspindel. Die Zangen spannen bis max. 6mm.
Hier ist auch wieder die selbst gefertigte Aluminium-Schutzmutter aufgeschraubt.

Collet in the main spindle. The collets clamp from 2mm to max. 6mm, increasing by 0.5mm each time.
Here again the self-made aluminium safety nut is screwed on.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Original Bohrfutter in der Reitstockpinole. Dort können auch die Spannzangen eingesetzt werden. Maximalspannung 6,5mm.

Original drill chuck in the tailstock sleeve. The collets can also be used there. Maximum clamping 6,5mm.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Modifiziertes Bohrfutter. Maximalspannung 10mm. Durchspannmöglichkeit 8mm.
Dazu habe ich ein handelsübliches Bohrfutter aufgebohrt und das entsprechende Gewinde eingeschnitten und auf 8,1mm aufgebohrt.
Bei den Bohrfuttern sind nur die Spannbacken und der Verstell-Mechanismus gehärtet, der Korpus ist nicht gehärtet.

Modified drill chuck. Maximum clamping 10mm. Through clamping 8mm.
For this purpose I drilled a standard drill chuck, cut the corresponding thread and bored it to 8.1mm.
With the drill chucks only the clamping jaws and the adjusting mechanism are hardened, the body is not hardened.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Unterschiedliche Spannzangen von 2mm bis 6mm um 0,5mm steigend.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Rollkörner und verschiedene Drehspitzen.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Sonstiges Zubehör.
Mitnehmer für die Drehglocke, Verschiedene Gabelschlüssel und Stiftschlüssel einfaches Bohrprisma und  original Bohrfutter.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Drehfutter und großes Bohrfutter, daneben eine Drehglocke.
Ganz links in der Ecke, das ist der Abtaststift für die Kopiereinrichtung.

Selbst angefertigtes Zubehör.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Ein Bohrfutter dass bis 10mm spannt.
Es wird an Stelle einer Spannzange eingeschraubt.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Ein weiteres Bohrfutter, welches bis 10mm spannt.
Bei diesem habe ich ein original Bohrfutter von einer Bosch Bohrmaschine verwendet. Das originale Gewinde mit 1/2" x 20 Gang UNF habe ich vergrößert und ein Gewinde mit M14 x 1,5mm eingeschnitten. Der Passsitz hat einen Durchmesser von 16mm. Das Bohrfutter passt sowohl auf den Spindelstock und auch auf den Reitstock der Drehmaschine.
Das Bohrfutter ist mit 8,1mm durchbohrt, dadurch ist es möglich längere Bohrer bis 8mm Durchmesser zu spannen.
Weiterhin hat das Bohrfutter eine Spannkapazität von max. 10mm.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Links der originale Verlängerungsbolzen für die Drehmaschine und rechts der Nachbau.
Das Teil wird benötigt um, auf der Bosch-Combi Drehmaschine, die Wanknuteinrichtung zu verwenden.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Das Aufnahmegewinde in der Bohrung ist M14 x 1,5mm.
Auf der anderen Seite ist ein Gewinde für die Spannmutter 1/2" x 20Gang UNF.

Kopiereinrichtung

Zu der Bosch-Combi Drehmaschine gibt es auch eine Kopiereinrichtung.

Eine paralelle Führung zum Führungsrohr (Kopierträgerachse) ist die Basis.

Darauf wird dann der Kopierträger aufgespannt und als Muster dient entweder ein Originalteil oder eine Blechschablone.

Das Muster wird durch eine Abtaststift, der nachstellbar ist, abgegriffen.

Es kann immer nur eine Richtung am Kreuzsupport abgetastet werden.

Soll Längs kopiert werden, so mußte die Zustellspindel des Planschlittens ausgehängt werden. 

Als Zustellung dient ein Gelenkhebel, der mit Gefühl an das Muster angedrückt wird. Der Längsvorschub erfolgte über die Spindel vom Oberschlitten.

Beim Plankopieren wird ein Querträger montiert und der Abtaststift wird an einem speziellen Träger (Taststifthalter) der auf dem Oberschlitten sitzt, angesetzt.

Die Spindel vom Obersupport wird ausgehängt und der Gelenkhebel wird eingesetzt.

Die Abtastung erfolgt immer vom großen Durchmeser zum kleinen Durchmesser.

Beim Plankopieren wird immer vom höheren auf den tieferen Punkt abgetasten.

 

Schauen sie sich die Bilder an, dann wird das deutlich.

 

Copying device

There is also a copying device for the Bosch-Combi lathe.

A guide parallel to the guide tube (copy carrier axis) is the basis.

The copy carrier is then clamped onto this and either an original part or a sheet metal template serves as a sample.

The pattern is picked up by a tracing pin, which is adjustable.

Only one direction at a time can be scanned at the cross support.

If longitudinal copying is to be carried out, the feed spindle of the cross slide must be disengaged.

An articulated lever is used for feed, which is pressed against the pattern with feeling. The longitudinal feed was effected via the spindle from the top slide.

For plan copying, a cross beam is mounted and the tracing pin is attached to a special holder (tracing pin holder) which is located on the top slide.

The spindle from the top support is unhooked and the articulated lever is inserted.

The tracing is always carried out from the large diameter to the small diameter.

When copying plans, the scanning is always from the higher to the lower point.

Look at the pictures and you will see that.

 

 

 

Ich hatte Glück und fand, unter anderem Gerümpel, bei einem Anbieter die Einzelteile dieser Kopiereinrichtung.

Es ist fast nicht mehr möglich solche Einzelteile zu finden.

Die Teile waren wohl auch nicht sehr verbreitet.

I was lucky and found, among other junk, the individual parts of this copying device at a supplier.

It is almost impossible to find such parts.

The parts were probably not very common either.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Taststift am Oberschlitten montiert Kopierträger und Kopiermuster.
Der Kopierträger ist auf der Kopierachse befestigt.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Ausgehängte Planspindel und Gelenkhebel zur Abtastung.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Einrichtung zum Plankopieren.
Auf der Kopierträgerachse ist der zusätzliche Querträger befestigt und auf diesem der Kopierträger. Der nachstellbare Taststift ist im Taststifthalter montiert, der auf dem Obersupport befestigt wurde.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Ausgehängte Obersupportspindel und Gelenkhebelvorschub.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Einzelteile der Kopiereinrichtung.
 
Einzelteile von oben nach unten mit Nr. der Bedienungsanleitung.
- 54-4 Querträger mit 54-2 Kopierträger.
- 54-1 Kopierträgerachse.
- 54-6 Fühlstifthalter zum Plankopieren.
- 54-3 Gelenkhebel.
- 54-5 Fühlstift mit Klemmstück.
 
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Eine Bedienungsanleitung aus dem Jahre 1957.